Unendliche Weiten...

von Armin

In unserem früheren sesshaften Leben, so mit Haus und Garten, gab es ja immer etwas zu tun und fast jedes Jahr kam irgendwann der Moment, wo wir mindestens ein Zimmer komplett umgeräumt haben, stets auf der Suche nach der perfekten Ordnung.

Ein absolut sinnfreies Streben, das uns allerdings immer sehr viel Spaß gemacht hat.

In der „Villa“ ist das nur mehr in sehr reduziertem Maße möglich, allerdings ist das streben nach der perfekten Ordnung vom mehr oder weniger reinen Vergnügen zur Notwendigkeit geworden. Spätestens wenn man anfängt, jeden Schritt mit Bedacht setzen zu müssen, um im Slalom zwischen den Schachteln mit den vielen von Sabine liebevoll gesammelten und zu wunderschönen Kompositionen verarbeiteten (meine absolut objektive und unparteiische Meinung) Schwemmhölzern, Muscheln, Steinen, Sanden...

 

Achtung jetzt kommt eine WERBEUNTERBRECHUNG:

(Kopfkino einschalten: Ein etwas deprimierter Mann trifft auf eine gut gelaunte und natürlich blendend aussehende Frau.)

Sie: "Hi, wieso schaust du denn heute so deprimiert aus?“

Er: „Ach demnächst haben wir Hochzeitstag und ich hätte gern etwas Schönes gekauft, das an unseren ersten Urlaub in Frankreich erinnert."

Sie zückt ihr Smartphone: “Ja dann schau doch mal hier auf www.aus-liebe.at unter Atelier Mobil und Natur from...! Da findest du ganz bestimmt etwas Passendes!"

Strahlendes Lächeln mit blendend weißen Zähnen auf beiden Gesichtern!

(Kopfkino wieder aus!)

Schau auch du mal im Atelier Mobil vorbei, nur einen Klick entfernt. Wir freuen uns über deinen Besuch und vor allem über eine Bestellung. Momentan sind Bestellungen noch! nur via E-Mail möglich, aber das schaffst du schon!

Ende des Werbeblocks

 

Äh, wo war ich ( ich bekomme dieses strahlende Lächeln und diese blendend weißen Zähne nicht aus dem Kopf, wie machen die das?)

ach ja, wenn man jeden Schritt mit Bedacht setzen und um sich auf die Sitzbank niederzulassen eben diese jedes Mal erst freiräumen und alles auf dem Bett im Alkoven verstauen muss, dann wird es höchste Zeit sich nach Platzoptimierungsmöglichkeiten umzusehen!

Im Haus ging da immer was, aber in der „Villa“??? Unmöglich! Oder?

 

DER KLEIDERSCHRANK … unendliche Weiten...

 

 

Kleiderschränke sind wie wir alle wissen ganz eigene Universen, genau wie Frauenhandtaschen, ok, ok, Handtaschen allgemein.

In Kleiderschränken, wie auch in äh, Handtaschen wirken die gleichen Kräfte wie jene in den schwarzen Löchern oder in der Tasche von Mary Poppins, was zuerst da war weiß ich nicht!

Sie scheinen immer voll und trotzdem geht da noch was! Unendliche Weiten eben.

Also nichts wie ran an den Kleiderschrank.

 

 

Und tatsächlich, nach nur einem Abend Planung (ja, ein Abend ist sehr wenig Planungszeit!), einem kurzen Ausflug zu unserem Baumarkt des Vertauens (Mist, ich sollte echt mal mit affiliates {einfach googeln, Mammi!} anfangen, hätte schon mindestens 3 - 4 Links platzieren können) ein paar Stunden Arbeit und schwupps, schon hat unsere „Villa“ ein neues Universum!

 

Schön ordentlich und das Beste: im Schuhfach darüber ist jetzt gähnende Leere!

 

Es wartet schon begierig und hungrig darauf, sich die Schachteln mit (Nein! Stop! Ein Werbeblock pro Blog reicht!!! Na gut.)

Es wartet schon begierig und hungrig darauf, sich die Schachteln einzuverleiben.

Na dann...

 

FÜTTERUNGSZEIT!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0